Wasserstoffanlagen

Dual Feedstock / Multi Feedstock Wasser­stoff­erzeugungs­anlagen

Normalerweise ist Erdgas das bevorzugte Feed für die Erzeugung von Wasserstoff. In manchen Regionen jedoch ist die Versorgung mit Erdgas unsicher oder unverhältnismäßig teuer. Alternative Feeds können dann Methanol, Flüssiggas (LPG, Propan, Butan) oder Naphtha sein. Um jedoch nicht völlig die Möglichkeit eines kostengünstigeren Betriebes mit anderen Feeds, wie beispielsweise Erdgas, wenn es verfügbar wird, zu verlieren, kann eine Dual Feedstock oder gar Multifeedstock eine sinnvolle Lösung sein. Obwohl die Kapitalkosten einer solchen Anlage höher gegenüber einer Einfach-Feed Anlage sind, kann die höhere Verfügbarkeit oder die größere Produktionssicherheit diesen Nachteil längerfristig wieder wettmachen.

Durch Vorverdampfung oder die Verwendung eines Pre-Reformers können alternative Feeds in einem angepassten Dampfreformer eingesetzt werden. Sofern Erdgas verfügbar ist, wird die Anlage jedoch mit Erdgas betrieben.

Veröffentlichungen zur Wasserstofferzeugung:

Facts

Typische Feedstocks:
Erdgas, Flüssiggas (LPG, Propan, Butan), Naphtha, Kerosin, Methanol

Leistungsbereich:
200 – 6,500 Nm³/h einsträngig
6,500 – 13,000 Nm³/h zweisträngig

H2– Reinheit:
Üblicherweise 99.999% Volumenprozent
(Optional 99.9999% Volumenprozent)

H2– Abgabedruck:
Typisch 15 bar g, andere Drücke sind möglich

Betrieb:
vollautomatisch, PLC gesteuert

Nebenprodukt:
Exportdampf, wenn sinnvoll


Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen